stellenmarkt.ch
Geschäftsführer/ in (80-100%)
Unternehmen Die   BAW Bündner Wanderwege   (www.baw-gr.ch) mit Sitz in Chur ist die Wander-Fachorganisation des Kanton Graubünden. Im Auftrag des...   » Weiter
Fachperson Beratung und Mediation, Stv. Bereichsleitung 80%
Für den Fachbereich Paar-, Familien- und Jugendberatung und unsere Fachstelle in Frauenfeld suchen wir per 1. Juni 2019 oder nach Vereinbarung eine...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
.sg Domain

www.firma.sg oder www.produkt.sg
Jetzt registieren! [ weiter ]

Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem HEXEN MAKE UP SET
HEXEN MAKE UP SET
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

DDR SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Regula Stämpfli: «Bei Rentnern gewinnt die SVP überproportional.» (Symbolbild)

Abbildung vergrössern

 
www.senioren-listen.info, www.fleissigste.info, www.mitgemeint.info, www.waehler.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Dracula Filmplakate The Empire Strikes Back

 Dracula Filmplakate
 The Empire Strikes Back



Montag, 15. Oktober 2007 / 11:20:00

Senioren-Listen - Fleissigste Wähler oft nur mitgemeint

Bern - Rentnerinnen und Rentner sind mit Abstand die fleissigsten Wählerinnen und Wähler. Von den Parteien werden sie aber im Gegensatz zu jungen Leuten kaum umworben. In Programmen und auf Listen sind sie meist nicht mehr als mitgemeint.

2003 gingen 57 Prozent der über 65-Jährigen an die Wahlurnen. Bei den 18- bis 24-Jährigen war die Wahlbeteiligung mit 33 Prozent etwas mehr als halb so gross.

Mit der Tradition, der Routine und der verfügbaren Zeit der Senioren, erklärt die Berner Politologin Regula Stämpfli diesen Unterschied.

Senioren-Listen gibt es im Gegensatz zu früheren Jahren bei den bevorstehenden eidgenössischen Wahlen kaum noch. In Luzern haben SVP und FDP je eine Senioren-Liste zusammengestellt. In Zürich setzen die Grünen auf die über 55-Jährigen. Ihre Liste «55+» ist eine von insgesamt fünf grünen Listen.

SVP gewinnt überproportional

In Bern spielen EVP und EDU die Karte Erfahrung aus: «EVP - Erfahrung» respektive «EDU - Bewährti Chräft» heissen die Listen. Die Jahrgänge hinter den aufgeführten Namen lassen aber auf noch nicht durchwegs ergraute Köpfe schliessen.

Die SVP hat ihren Kantonalparteien empfohlen, keine Unterlisten einzureichen, sondern auf eine Liste und die Besten zu setzen, wie Sprecher Roman Jäggi sagt. «Nominiert werden sollten Personen, die wegen ihrer Bekanntheit kantonsweit Stimmen holen können.»

Bei Rentnern gewinne die SVP überproportional, stellt Stämpfli fest: «Punkto Sicherheit und Beschwören der guten alten Zeit spricht sie besonders Ältere an.» Laut einer von ihr zitierten Studie wäre die Sozialistin Ségolène Royal Frankreichs Präsidentin, hätten die über 65-Jährigen nicht wählen dürfen.

SP, CVP und FDP setzen auf Inhalte

SP und CVP besetzen Themen, die Ältere ansprechen müssten, etwa die Sicherung der AHV-Renten und flexibles AHV-Alter. Dennoch erhielten sie von den Rentnerinnen und Rentnern 2003 deutlich weniger Stimmen als die SVP, auch wenn CVP-Listen von Älteren häufiger eingelegt wurden als im Gesamtdurchschnitt.

«Vielleicht haben sich Ältere in ihren traditionellen Werten von uns weniger vertreten gefühlt», sagt CVP-Sprecherin Marianne Binder dazu. Doch die CVP wolle sich öffnen und dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung tragen.

Über Arbeitsgruppen um ehemalige Politiker erhalte die Partei Anregungen aus Sicht der Älteren. Für die SP seien Senioren im Gegensatz zu Jungen, Frauen, Angestellte des Service Public und Menschen aus Agglomerationen keine Mobilisierungsgruppe, sagt Wahlkampagnenleiter Nicolas Galladé. Er räumt dennoch ein, dass es sich lohnt, gezielt auf ältere Menschen zuzugehen und mit ihnen zu diskutieren.

Wahlverhalten ist schwierig zu ändern

Auch die FDP will Senioren mit Inhalten ansprechen. «Sie schauen genau hin», sagt Sprecher Christian Weber. Im Gegensatz zum Klischee wolle die ältere Generation nicht nur ihre Probleme gelöst sehen, sondern auch für ihre Kinder und Enkel vorsorgen. Auf vielen FDP-Listen stehen laut Weber auch Namen von älteren Kandidaten.

«Der SP, der CVP und der FDP hätten Anstrengungen, um Senioren zu gewinnen, sicher etwas gebracht», findet Regula Stämpfli. Doch man dürfe nicht vergessen, dass es enorm schwierig sei, das Wahlverhalten von älteren Menschen zu ändern.

«Da lohnt es sich oft nur, vorhandenes Potenzial auszuschöpfen statt neu zu investieren.» Gleichwohl habe es in den letzten Wahlperioden bei den über 65-Jährigen einen Wechsel von der CVP und der FDP zur SVP gegeben.

von Eva Surbeck (Quelle: sda)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  • In Verbindung stehende Artikel:


    Uneinigkeit über Wahlbeteiligung
    Donnerstag, 18. Oktober 2007 / 19:45:00
    [ weiter ]
    Wahltelefon der Parlamentsdienste läuft heiss
    Dienstag, 16. Oktober 2007 / 12:33:06
    [ weiter ]
     


     
     
     
     
     

    Foto: 123rf.com (zVg)

    Publireportage

    Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

    Wenn sie ihre alte Unterkunft einer neuen Immobile wegen verlassen wollen, gehen ihnen sicher zahlreiche wichtige Dinge durch den Kopf, die sie auf ihrer imaginären Check-Liste nach und nach abarbeiten wollen. Dass ein solcher Umzug mit enormen Stress behaftet ist, kann sicher jeder, der einen solchen selbst durchgeführt oder miterlebt hat, bestätigen. [ weiter ]

     
     


    World-class Startups. Swiss Made.
    venturelab c/o IFJ Institut für Jungunternehmen
    Kesslerstrasse 9, 9000 St. Gallen

     
    Firma genial einfach gründen und Erfolg versprechend starten.
    IFJ Institut für Jungunternehmen
    Schützengasse 10, 9000 St. Gallen


    Das unabhängige Elektronische Medienhaus aus St.Gallen.
    VADIAN.NET AG
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen


    Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
    hotel.ch - VADIAN.NET AG
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen


    Expanding Business Horizons
    Greater Zurich Area AG
    Limmatquai 122, 8001 Zürich

    1 bis 5 (von 3'772 Eintr�gen)

     Weiter 
     
     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2019 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2019
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum