stellenmarkt.ch
Leiter/ in Fachstelle Schuldensanierung (80 %)
Caritas St.Gallen-Appenzell als katholisches Hilfswerk des Bistums St.Gallen engagiert sich mit verschiedenen Projekten und Dienstleistungen für...   » Weiter
Regulatory Affairs Manager (60-100%)
Darauf dürfen Sie sich freuen : Sie werden Teil eines hoch motivierten und professionellen Teams mit viel Leidenschaft und Kompetenz Innovatives...   » Weiter
Projektingenieur Automatisierungstechnik (w/ m) 80 - 100 %
Arbeitsort:  Lostorf (SO) oder Bad Ragaz (SG) Pensum: 80 - 100 % Die Stesag ist eine seit 1989 etablierte Schweizer Firma im Bereich Steuerungen und...   » Weiter
MANDATSBETREUER:IN
WAS DICH ERWARTET In dieser interessanten, anspruchsvollen und spartenübergreifenden Funktion als Mandatsbetreuer:in bist du für die Unterstützung...   » Weiter
Servicetechniker/ in Heizung/ Sanitär (m/ w)
Kennst Du uns? Wir sind ein Schweizer Unternehmen mit Kompetenzen in der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik sowie in der Planung. Mit Sitz in...   » Weiter
Projektleiter/ -in Digitalisierung
<!-- Sticky Header --> Projektleiter/ -in Digitalisierung Kantonspolizei | 80% - 100% | Chur Online bewerben <!-- Main content --> Gemeinsam für...   » Weiter
GESCHÄFTSFÜHRER ELEKTROINSTALLATIONEN BERN
Als Geschäftsführer sind Sie mit Ihrem Kader dafür verantwortlich, dass Projekte professionell termin- und kostengerecht abgewickelt werden können um...   » Weiter
Lern-Coach / Lehrperson (60-80%) ab August 2024 oder nach Vereinbarung
Was sind Ihre Aufgaben? Individueller Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Allgemeinbildung Verantwortung für ein lernfreundliches...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem KÖRPERANZUG - BODYSUIT - RÖNTGENSTRAHLEN
KÖRPERANZUG - BODYSUIT - RÖNTGENSTRAHLEN
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

NEW YORK COSMOS SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Im Bundeshaus ist wieder viel los.

Abbildung vergrössern

 
www.befrachtete.info, www.beginnt.info, www.session.info, www.heute.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Hula Dolls Die fabelhafte Welt der Amelie

 Hula Dolls
 Die fabelhafte Welt der Amelie



Montag, 7. September 2015 / 08:55:36

Heute beginnt eine reich befrachtete Session

Bern - Es ist, als möchte das Parlament in alter Zusammensetzung noch so viel wie möglich entscheiden. Mehrere Sitzungstage der Herbstsession, die heute beginnt, dauern bis in die Nacht hinein. Auf dem Programm stehen einige der wichtigsten Dossiers des Jahrzehnts.

Zur Debatte steht nichts Geringeres als die Zukunft der Altersvorsorge, der Energieversorgung oder des Asylsystems. Am ersten Sessionstag befasst sich der Ständerat aber zunächst mit der Armeereform, der er bereits zugestimmt hat. Weil die Vorlage im Nationalrat abgestürzt ist, muss er sich nun erneut grundsätzlich dazu äussern.

In der grossen Kammer beginnt die Herbstsession mit dem Nachrichtendienstgesetz, das sich auf der Zielgeraden befindet: Die Räte sind sich einig darin, dass der Dienst mehr Kompetenzen erhalten soll. Offen ist noch, ob eine neue unabhängige Aufsichtsinstanz geschaffen wird.

Am zweiten Sessionstag steht die «Lex Fifa» im Fokus, die Verschärfung des Korruptionsstrafrechts. Der Ständerat hatte die Regeln abgeschwächt, die vorberatende Nationalratskommission ist gespalten.

Asylreform und SVP-Asyldebatte

Der Mittwoch der ersten Sessionswoche ist der Asylpolitik gewidmet. Der Nationalrat berät die Asylreform, mit welcher der Bundesrat die Asylverfahren beschleunigen will. Dagegen stellt sich die SVP, sie möchte gar nicht erst auf die Vorlage eintreten.

Ihren Standpunkt wird die Partei gleichentags in einer Sonderdebatte - einer sogenannten ausserordentlichen Session - darlegen können, welche sie beantragt hatte. Grundlage bildet die Forderung der SVP nach einem sofortigen Asylmoratorium.

Zu den weiteren Themen der ersten Sessionswoche gehören der indirekte Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Grüne Wirtschaft» sowie die erleichterte Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern der dritten Generation.

Drei Tage Altersvorsorge ...

Hauptthema der zweiten Sessionswoche ist die Altersvorsorge. Der Ständerat hat drei Tage für die Vorlage reserviert, mit welcher der Bundesrat die Finanzierung der Renten sichern will. Seine Kommission ist mit der gleichzeitigen Reform von erster und zweiter Säule einverstanden, hat aber Änderungen angebracht. So möchte sie tiefere Renten in der zweiten Säule durch etwas höhere AHV-Renten ausgleichen.

Daneben berät der Ständerat über den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) - eine Vorlage, die insbesondere Autofahrer interessieren dürfte: Umstritten ist unter anderem, wie stark der Mineralölsteuerzuschlag erhöht werden soll.

Der Nationalrat befasst sich in der zweiten Woche mit dem automatischen Informationsaustausch, der das Ende des Bankgeheimnisses für ausländische Kunden bedeutet. Entscheiden wird er ausserdem über neue Sorgfaltspflichten für Banken und die Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln».

... und drei Tage Energiestrategie

In der dritten Sessionswoche schliesslich wird sich zeigen, ob das Parlament in Sachen Energiewende vor den Wahlen noch Pflöcke einschlägt. Der Ausstieg aus der Atomenergie gehörte zu den Versprechen vor den letzten Wahlen, die ein halbes Jahr nach der Atomkatastrophe von Fukushima stattfanden.

In der Zwischenzeit hat der Bundesrat die Energiestrategie 2050 vorgelegt, in zwei Teilen. Mit dem zweiten Teil, der Lenkungsabgaben vorsieht, wird sich das neue Parlament befassen. Den ersten Teil - ein Massnahmenpaket zur Förderung erneuerbarer Energien und für mehr Energieeffizienz - berät der Ständerat im September als Zweitrat an drei Tagen.

Seine Kommission hat die Vorlage ohne Gegenstimmen angenommen, aber Änderungen angebracht. Anders als der Nationalrat will sie etwa die Laufzeit der ältesten Atomkraftwerke nicht begrenzen. Umstritten sind zudem Subventionen für grosse Wasserkraftwerke.

Im Zeichen des Wahlkampfs

Der Nationalrat diskutiert in der dritten Woche unter anderem über die Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen». Ausserdem hat er Zeit reserviert für eine aktuelle Debatte, sollte das Ratsbüro Interpellationen für dringlich erklären.

Vom Programm gestrichen worden ist die Unternehmenssteuerreform III. Die Ständeratskommission konnte das Geschäft bis zum Sessionsbeginn nicht mehr fertig beraten. So oder so werden die Parteien bei diesem reichhaltigen Programm Gelegenheit haben, den Wählerinnen und Wählern zu zeigen, wofür sie einstehen. Die letzte Session der 49. Legislatur dauert bis zum 25. September.

bg (Quelle: sda)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  • In Verbindung stehende Artikel:


    Alle Fraktionen gegen bedingungsloses Grundeinkommen
    Mittwoch, 23. September 2015 / 13:19:00
    [ weiter ]
    Ständerat packt Reform der Altersvorsorge an
    Montag, 14. September 2015 / 08:02:58
    [ weiter ]
    Ständerat für erleichterte Einbürgerung der dritten Generation
    Donnerstag, 10. September 2015 / 09:28:08
    [ weiter ]
    Nationalrat lehnt Asylmoratorium ab
    Mittwoch, 9. September 2015 / 22:44:49
    [ weiter ]
    Nationalrat will Asylverfahren beschleunigen
    Mittwoch, 9. September 2015 / 10:23:32
    [ weiter ]
    Flüchtlinge laut Bundesrat kein Grund für Notrecht
    Donnerstag, 3. September 2015 / 13:39:00
    [ weiter ]
    Unternehmen machen sich für Energiestrategie stark
    Freitag, 28. August 2015 / 13:08:54
    [ weiter ]
    Schweizer haben kaum Ohren für Altersvorsorge
    Dienstag, 25. August 2015 / 14:35:47
    [ weiter ]
    Wichtige Debatten in der letzten Session
    Dienstag, 25. August 2015 / 13:25:40
    [ weiter ]
     


     
     
     
     
     

    Foto: hpgruesen (Pixabay License)

    Publireportage

    Mit dem Privatjet durch Europa

    Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ist das überhaupt kein Problem. [ weiter ]

     
     


    World-class Startups. Swiss Made.
    venturelab AG
    Kesslerstrasse 9, 9000 St. Gallen

     
    Firma genial einfach gründen und Erfolg versprechend starten.
    IFJ Institut für Jungunternehmen
    Schützengasse 10, 9000 St. Gallen


    Das unabhängige Elektronische Medienhaus aus St.Gallen.
    VADIAN.NET AG
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen


    Die Schweizer Hotel-Plattform
    hotel.ch
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen

     
    Expanding Business Horizons
    Greater Zurich Area AG
    Limmatquai 122, 8001 Zürich

    1 bis 5 (von 4'133 Einträgen)

     Weiter 
     
     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2024 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2024
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum