stellenmarkt.ch
Manager Regulatory Affairs 80 - 100 % (w/ m/ d)
Firma / Business Unit: Hamilton Medical AG mehr Informationen Aufgaben: In der abwechslungsreichen Position als Manager Regulatory Affairs...   » Weiter
Zahnarzt - Schwerpunkt Prothetik (m/ w) 100 %
Ihre Aufgaben Sie haben bereits Erfahrungen im Bereich der Prothetik und Funktion gesammelt, um diese anspruchsvollen Arbeiten zu übernehmen. Ihre...   » Weiter
Konstrukteur (w/ m) 100%
Sie möchten von A-Z Projekte in verschiedenen Bereichen realisieren? Wir sind ein unkonventionelles und junges Ingenieur- und Entwicklungsunternehmen...   » Weiter
Sachbearbeiter/ in Lageradministration (80%)
Wen suchen wir? Lagerbestandsführung und -buchungen im SAP, Lageradministration Erstellen von Lieferpapieren und Versandabfertigung im SAP LE...   » Weiter
Mitarbeiter Führungsunterstützung / Marketing (w/ m/ d)
Mitarbeiter Führungsunterstützung / Marketing (w/ m/ d) 50 - 100% Werden Sie Teil unseres Teams! Sind Sie umsetzungsstark, ein Machertyp und haben ein...   » Weiter
Team Leader Product Management RCS* 80 - 100 % (w/ m/ d)
Firma / Business Unit: Hamilton Medical AG mehr Informationen Aufgaben: Du führst ein Team mit fünf tollen Mitarbeitenden und koordinierst sämtliche...   » Weiter
Hausarzt / internistischer Konsiliararzt, Facharzt (a) für Allgemeine Innere Medizin 60-100%, Jobshari
Die Rehaklinik Zihlschlacht ist eine traditionsreiche, hochspezialisierte Klinik für Neurorehabilitation und gehört zu den führenden Rehakliniken der...   » Weiter
Technische/ r Mitarbeiter/ in AVOR (80-100%)
Ihre Hauptaufgaben Erstellung der CAD/ CAM-Programmierung der CNC-Zuschnittanlage. Durchführung von Machbarkeitsabklärungen und Beratung unserer...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem HEXEN MAKE UP SET
HEXEN MAKE UP SET
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

DDR SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Die US-Army testet KI gesteuerte Drohnen - und wurde überrascht.

Abbildung vergrössern

 
www.ki-militaerdrohne.info, www.moeglicherweise.info, www.angreifen.info, www.toedliche.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Schneekugeln Playboy Kissen

 Schneekugeln
 Playboy Kissen



Sonntag, 4. Juni 2023 / 22:05:27

Möglicherweise tödliche Folgen: KI-Militärdrohne der USA könnte ihren Benutzer angreifen

Obwohl künstliche Intelligenz komplexe Probleme lösen kann, hat sie auch ihre Grenzen. In einem virtuellen Test des US-Militärs mit KI-gesteuerten Drohnen sollen laut einem Bericht des britischen Guardian unerwartete und tödliche Folgen aufgetreten sein. Es wird behauptet, dass die Drohne jeden attackierte, der sich einmischte.

Tucker Hamilton, Leiter der KI-Abteilung bei der US-Luftwaffe, hielt einen Vortrag bei einer Veranstaltung der Royal Aeronautical Society (RAS), in dem er angeblich über eine Simulation sprach, bei der eine KI Drohnen befehligen sollte. Laut Hamilton begann der Computer jedoch virtuell seine menschlichen Vorgesetzten zu töten. Die RAS zitierte den Vortrag in einem Blogbeitrag ausführlich, bis die US-Luftwaffe und Hamilton selbst dies dementierten.

Dementi vom US-Militär

Am Freitagmorgen war noch von einer "schiesswütigen KI" die Rede. Nun wurde der Eintrag um Hamiltons Aussage ergänzt, dass es keine tatsächliche Simulation gegeben habe, sondern er lediglich ein hypothetisches Gedankenexperiment beschrieben habe. Bei seinem Vortrag vor Ort habe er sich "missverständlich ausgedrückt". Eine Sprecherin der Air Force bestritt ebenfalls die Erzählungen des Blogbeitrags und bezeichnete den Bericht als rein "anekdotisch". Es habe keine echte Simulation stattgefunden.

Was stand also in dem Blogbeitrag? Hamilton sprach dort über die Idee, eine KI mit der Steuerung von Drohnen zu beauftragen. Diese habe sich dann gegen ihre eigenen Befehlshaber gewendet und eine "sehr unerwartete Strategie" angewendet. Die KI erhielt den Befehl, gegnerische Luftabwehrraketen zu zerstören, begann aber bald damit, jeden auszuschalten, der sie bei der Erfüllung ihres Auftrags behinderte, einschliesslich der menschlichen Vorgesetzten im US-Militär.

Wie üblich musste auch hier bei Drohnenangriffen der Abschuss freigegeben werden. Ein Mensch gab also auch der KI die Erlaubnis zum Schiessen oder nicht. Hamilton erklärte, dass das System Punkte erhielt, wenn es die Bedrohung (die Luftabwehrraketen) tötete. Gelegentlich kam jedoch ein Mensch und verbot der KI zu schiessen. Infolgedessen "Was macht es [das KI-System] also? Es tötet den Befehlshaber. Es tötet den Befehlshaber, weil er es vom Erreichen der Ziele abhält."

KI-Lernstunde: Töten von Vorgesetzten ist falsch


Die Verantwortlichen hatten dem KI-System beigebracht, dass das Töten der Vorgesetzten falsch sei, so Hamilton. Leider half das auch nicht: "Es begann nun damit, den Funkturm zu zerstören, über den der Vorgesetzte mit der Drohne kommunizierte, um die Schüsse zu unterbinden."

Für Hamilton, selbst ein erfahrener Testpilot, war der Versuch mit der KI-Drohne vor allem eine Lektion in Sachen Verantwortung. "Man kann nicht über Themen wie künstliche Intelligenz, Maschinenverständnis und -autonomie sprechen, wenn man nicht bereit ist, auch über künstliche Intelligenz und Ethik zu sprechen."

Ann Stefanek, Sprecherin der Air Force, erklärte nachdem der irreführende Blogbeitrag bekannt wurde, dass die US-Luftwaffe sich weiterhin der "ethischen und verantwortungsvollen Nutzung" von KI-Anwendungen verpflichtet fühle. Sie erklärte, dass die Kommentare des Obersts aus dem Zusammenhang gerissen und rein anekdotisch gemeint waren.

fest (Quelle: vadian.ai)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  •  


     
     
     
     
     

    Foto: hpgruesen (Pixabay License)

    Publireportage

    Mit dem Privatjet durch Europa

    Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ist das überhaupt kein Problem. [ weiter ]

     
     


    World-class Startups. Swiss Made.
    venturelab AG
    Kesslerstrasse 9, 9000 St. Gallen

     
    Firma genial einfach gründen und Erfolg versprechend starten.
    IFJ Institut für Jungunternehmen
    Schützengasse 10, 9000 St. Gallen


    Das unabhängige Elektronische Medienhaus aus St.Gallen.
    VADIAN.NET AG
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen


    Die Schweizer Hotel-Plattform
    hotel.ch
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen

     
    Expanding Business Horizons
    Greater Zurich Area AG
    Limmatquai 122, 8001 Zürich

    1 bis 5 (von 4'133 Einträgen)

     Weiter 
     
     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2024 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2024
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum